EXTREMISMUSPRÄVENTION 29forum kriminalprävention 4 2021 Die szenischen und außerszeni schen Systeme tragen ex oder im plizit dazu bei Veränderungsdruck empfinden zu reduzieren Von expliziter Kompensation kann ge sprochen werden wenn beispiels weise Schutz und Unterstützung im Falle von körperlichen Auseinander setzungen oder Solidarität im Kon text der negativen Sanktionierung rechtsextrem orientierter Szene zugehörigkeiten gewährt wird Im plizite Unterstützung meint u a beispielsweise die Umdeutung von außerszenischen Sanktionen durch Szenekontexte sodass diese in ei nem anderen besseren Licht da stehen Dies hat das Potenzial auf individueller Ebene das Verände rungsdruckempfinden zu verrin gern Diese Handlungen werden von Szenezusammenhängen in der Regel in der Absicht vollzogen die Integrität und Handlungsfähigkeit der betreffenden Szenestruktur zu erhalten oder zu verbessern Abwendungsmotive zu beeinflus sen ist nicht erkennbar beabsich tigt Individuen die Veränderungs druck empfinden bekommen mit diesen Handlungen bzw Strategien jedoch auch Gelegenheiten gebo ten diese zur Kompensation ihres Veränderungsdrucks und damit zu Reduktion ihrer Abwendungsmoti ve zu nutzen Wenn außerszenische Dritte Hand lungen vollziehen die sich kompen satorisch auf Veränderungsdruck empfinden auswirken und damit Abwendungsmotive abschwächen so handelt es sich zuvorderst um inkonsistentes Handeln Damit ist gemeint dass beispielsweise rechtsextrem orientierte Szenezu gehörigkeiten sanktioniert werden diese Sanktionen aber im Folgen den entweder durch die Sanktio nierenden selbst oder durch wei tere Dritte hintertrieben oder abgeschwächt werden Ein kom pensatorischer Effekt auf Verände rungsdruckempfinden ist ebenfalls festzustellen wenn rechtsextrem orientierte Szenezugehörigkeiten durch außerszenische Dritte aus geblendet und deviantes oder de linquentes Agieren nicht themati siert oder problematisiert werden Außerszenische Dritte richten ihr Kompensationshandeln in der Re gel unmittelbar an Personen mit denen sie in Interaktion stehen und die in rechtsextreme Kontex te eingebunden sind Jedoch sind diese Kompensationshandlun gen grundsätzlich nicht an die je weiligen Rollen als Szeneangehö rige adressiert Vielmehr werden die Rollen angesprochen die sie in außerszenischen Zusammenhän gen bekleiden also als Familienan gehörige als Arbeitskolleg innen Mitschüler innen Freund innen etc Die Kompensationshandlun gen werden aber von den Szene angehörigen auf der Folie ihrer Szenezugehörigkeit interpretiert Und dort entfalten sie dann auch ihre kompensatorische Wirkung Ein e rechtsextreme r Arbeitskol leg in beispielsweise die der nicht mit rechtsextremen Äußerungen konfrontiert wird um das Arbeits klima nicht zu beeinträchtigen kann daraus eine implizite Unter stützung der Szenezugehörigkeit herauslesen Insofern tragen Kom pensationshandlungen außerszeni scher Dritter die an soziale Rollen von Individuen adressiert werden die diese in außerszenischen Kon texten einnehmen so u U zur Auf rechterhaltung von rechtsextre men Szenezugehörigkeiten bei In der Regel werden im Untersu chungszusammenhang mehrere Kom pensationsmöglichkeiten von den Szeneangehörigen genutzt und kom biniert um Veränderungsdruck zu bearbeiten und Abwendungsmotive zu reduzieren Diese vermögen aber auch nicht im Zusammenwirken irri tierende oder Szenezugehörigkeiten resp rechtsextreme Haltungen infra ge stellende Erfahrungen und Erleb nisse in ihrer Wirkung restlos zu neu tralisieren Es bleibt grundsätzlich ein Rest an Veränderungsdruck be stehen Auf diesem reduzierten Ver änderungsdruck bauen weitere Er fahrungen entsprechender Art auf sodass sich Veränderungsdruckemp finden im Laufe der Zeit Sedimenten gleich aufschichtet bis schließlich ein auslösendes Ereignis in der Regel eine Krise Abwendungsideen in Ab wendungshandeln überführen lässt bzw hilft Dieses krisenhafte Ereignis ist dadurch gekennzeichnet dass zu dessen Bearbeitung noch keine ange messenen Kompensationsstrategien vorliegen oder auf keine entsprechen den Kompensationsangebote szeni scher oder außerszenischer Systeme zurückgegriffen werden kann Damit öffnet eine Krise grundsätzlich ein Zeitfenster zur Überführung von Ab wendungsideen zu Abwendungshan deln Dieses Zeitfenster schließt sich wieder wenn erst neue Kompensati onsstrategien zur Bearbeitung eben dieses krisenhaften Ereignisses erar beitet oder genutzt werden können Die Verfügbarkeit von Kompensati onsressourcen steht damit unmittel bar in Zusammenhang nicht nur mit der Entwicklung von Abwendungs motiven sondern mehr noch mit der Überführung von Abwendungs ideen zu Abwendungshandeln Auf das Wesentliche reduziert könn te eine Faustformel lauten Je gerin ger die Kompensationsressourcen ei nes Individuums zur Bearbeitung von Veränderungsdruck ausgebildet sind desto eher werden Abwendungs ideen in Abwendungshandeln über führt Umfang und Verfügbarkeit von Kompensationsressourcen könnten so erklären helfen warum in einem Fall soziale Ausgrenzung strafrecht liche Sanktionen und Enttäuschungen von Erwartungen im Zusammenhang mit Szenezugehörigkeiten eine Ab wendung beispielsweise nach einem Jahr Szenezugehörigkeit stattfinden lassen während eine vergleichbare Konstellation von Bedingungsfakto ren eine andere Person noch weite re Jahre in Szenekontexten verweilen lässt Weitere Einflüsse auf die Entwicklung von Abwendungs motiven Mit dem Konzept der Verfügbarkeit von Kompensationsressourcen zur Bearbeitung von Veränderungsdruck empfinden im Sinne der Aufrecht erhaltung von rechtsextrem orien tierten Szenezugehörigkeiten ist die Entwicklung von Abwendungsmoti ven jedoch nicht ausreichend erklärt Im Untersuchungszusammenhang konnten darüber hinaus vier Kontext folien1 ausgemacht werden auf deren Basis u a Reflexionspro zesse gefördert oder vollzogen werden Veränderungsdruck und damit auch die Entwicklung von Abwen dungsmotiven verstärkt abge schwächt oder Abwendungspro zesse behindert werden 1 In den Kontextfolien sind alle Erfahrungen eines Men schen seine Deutungen Perspektiven Vermutun gen und Absichten in Bezug auf einen bestimmten Gegenstand repräsentiert z B bezogen auf einen Biographieentwurf Sie umfassen darüber hinaus alle Interaktionen dieses Menschen mit Anderen sowie tat sächliche oder angenommene Rollenzuschreibungen und anforderungen die an diesen Menschen gestellt werden z B als Arbeitskolleg in Schüler in Elternteil Kind von Freund in aber auch Szeneangehörige r

Vorschau DFk forum kp 04-2021 Seite 31
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.