Der Eintrag "id-2021-03-head" existiert leider nicht.

Distanzierungs- und Deradikalisierungsarbeit bei islamistischem Extremismus

Strukturen und Funktionsweisen in Deutschland

Thea Rau, Anna Heimgartner, Karin Eberl & Marc Allroggen

Radikalisierten Personen bei einem Ausstieg aus extremistischen Gruppen und beim Aufbau von Zukunftsperspektiven zu helfen und ihre Angehörigen zu unterstützen, ist Ziel von Fachberatungsstellen, die deutschlandweit in einem Beratungsnetzwerk des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) arbeiten. Da die Gründe für eine Radikalisierung vielfältig sein können, stehen die Fachberatungsstellen oftmals vor einer großen Herausforderung bei der Beratung von radikalisierten Menschen. Welche Ziele die Fachberatungsstellen mit ihrer Arbeit verfolgen, welchen Themen der Beratung von radikalisierten Personen und ihren Angehörigen besondere Bedeutung zukommt und mit welchen Stellen und Institutionen sie kooperieren: Diese Fragen beantwortet eine deutschlandweite Befragung im Rahmen des vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderten Projektes „Einschätzung des Handlungs- und Interventionsbedarfs bei islamistisch begründeter Radikalisierung in der Beratungspraxis – Entwicklung eines Zielerreichungs- und Verlaufsbewertungsinstruments (ZiVI-Extremismus)“, an dem alle Autoren beteiligt waren.


Die Langfassung des Artikels können Sie hier als pdf herunterladen