Der Eintrag "id-2021-03-head" existiert leider nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Bundestagswahl 2021 wird zu einem außergewöhnlichen Ergebnis führen, wie Umfragen und Kommentatoren vorhersagen. Traditionelle Wählerbindungen an die Parteien haben sich weitgehend gelöst. Schwankende Alltagsstimmungen können die Präferenzen im Wahlverhalten schnell verändern. Themen und Inhalte der Wahlprogramme von Parteien sind dabei weniger bedeutsam, gleichwohl sie für die politische Ausrichtung einer neuen Bundesregierung eine zentrale Grundlage sind.

Der Deutsche Präventionstag (DPT) hat im Juli Wahlprüfsteine (https:// www.praeventionstag.de/nano.cms/ bundestagswahl-2021) in Form von Fragen an die am 26. September 2021 für den Deutschen Bundestag kandidierenden Parteien verschickt. Die zentralen Eingangsfragen betreffen die kriminalpräventiven Ziele und Schwerpunkte der Parteien sowie ihre Strategien zur Weiterentwicklung der kommunalen Kriminalprävention. Die Antworten werden bis zum Wahltag in den täglichen Präventionsnews veröffentlicht. An dieser Stelle richtet sich der Blick in die Wahlprogramme der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien....

Liebe Leserinnen und Leser, „Innere Sicherheit“ bedeutet in den Wahlprogrammen der Bundestagsparteien keineswegs dasselbe. In Teilen sind die meisten Programme kompatibel und an anderer Stelle völlig unvereinbar. Spannend wird daher, wie sich die Inhalte in einem Koalitionsregierungsprogramm kombinieren lassen. Das aktuelle Heft konzentriert sich auf die fachliche Perspektive zur Stärkung der kommunalen Prävention sowie auf die Ansätzen der Prävention von Vorurteilen, Hate Speech und Extremismus. Prävention braucht (Ihren) langen Atem – gutes Gelingen!

Herzliche Grüße

Ihr Wolfgang Kahl


Die Langfassung des Editorials können Sie hier als pdf herunterladen