Der Eintrag "id-2021-04-head" existiert leider nicht.

Evaluationsdesigns in der Extremismusprävention (PrEval)

Ansätze zur Wirkungsermittlung und Qualitätssicherung

Marcus Kober

Das Projekt PrEval (Evaluationsdesigns für Präventionsmaßnahmen – Multimethodische Ansätze zur Wirkungsermittlung und Qualitätssicherung in der Extremismusprävention sowie den Schnittstellen zur Gewaltprävention und politischen Bildung)1 ist ein Forschungs- und Transfervorhaben zur Erhebung von Evaluationsbedarfen und -kapazitäten in der Extremismusprävention in Deutschland. Daneben zielt der PrEval-Verbund darauf ab, Fragen der Qualitätssicherung und Evaluation stärker als bisher in der Extremismusprävention, der Kriminalprävention und der politischen Bildung zu verankern. Unter der Koordination des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) sind eine Vielzahl von Institutionen als Verbund-, Kooperations- oder Netzwerkpartner an dem vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zwischen März 2020 und Juni 2022 geförderten Projekt beteiligt.


Die Langfassung des Artikels können Sie hier als pdf herunterladen