Der Eintrag "id-2022-02-head" existiert leider nicht.

Das Programm „HateLess“

Strukturierte Prävention von Hatespeech in der Schule

Norman Krause & Sebastian Wachs

Das Phänomen Hatespeech macht auch vor Schulen nicht halt. Es handelt sich dabei um ein Gewaltphänomen, das negative individuelle Folgen für die Beteiligten und negative soziale Folgen für die Schulklasse und auch für Gesellschaft hat. Somit ist es gleich zweifach geboten, Hatespeech mithilfe adäquater Maßnahmen zu reduzieren. Die Forschung zu Hatespeech in der Schule ist noch jung, konnte aber bereits einige Erkenntnisse hervorbringen, die für den Umgang damit in der Praxis nützlich sind. Zu diesem Zweck wurde – gefördert vom Deutschen Forum für Kriminalprävention (DFK) – das Präventionsprogramm „HateLess. Gemeinsam gegen Hass.“ für Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassenstufe entwickelt. Das Programm dient dem Aufbau verschiedener Kompetenzen, die zur Reduktion von Hatespeech beitragen können.


Die Langfassung des Artikels können Sie hier als pdf herunterladen